Stapelkontext Beispiel 1

Stapelkontext Beispiel 1

Lassen Sie uns mit einem einfachen Beispiel beginnen. Im Wurzel-Stapelkontext haben wir zwei DIVs (DIV #1 und DIV #3), beide relativ positioniert, aber ohne z-index Eigenschaften. Innerhalb von DIV #1 befindet sich ein absolut positioniertes DIV #2, während sich in DIV #3 ein absolut positioniertes DIV #4 befindet, beide ohne z-index Eigenschaften.

Der einzige Stapelkontext ist der Root-Kontext. Ohne z-indizes werden die Elemente in der Reihenfolge ihres Auftretens gestapelt.

Stacking context example 1

Wenn DIV #2 ein positiver z-index Wert (nicht Null und nicht automatisch) zugewiesen wird, wird es über allen anderen DIVs gerendert.

Stacking context example 1

Wenn dann DIV #4 ebenfalls einen positiven z-index zugewiesen bekommt, der größer ist als der z-index von DIV #2, wird es über allen anderen DIVs einschließlich DIV #2 gerendert.

Stacking context example 1

In diesem letzten Beispiel können Sie sehen, dass DIV #2 und DIV #4 keine Geschwister sind, da sie zu verschiedenen Eltern in der Hierarchie der HTML-Elemente gehören. Trotzdem kann die Stapelung von DIV #4 in Bezug auf DIV #2 durch z-index gesteuert werden. Da DIV #1 und DIV #3 kein z-index-Wert zugewiesen ist, bilden sie keinen Stapelkontext. Das bedeutet, dass ihr gesamter Inhalt, einschließlich DIV #2 und DIV #4, zu demselben Wurzel-Stacking-Kontext gehört.

In Bezug auf die Stapelkontexte werden DIV #1 und DIV #3 einfach in das Wurzelelement assimiliert, und die resultierende Hierarchie ist die folgende:

  • Wurzel-Stapelkontext
    • DIV #2 (z-index 1)
    • DIV #4 (z-index 2)
Hinweis: DIV #1 und DIV #3 sind nicht lichtdurchlässig. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass das Zuweisen einer Deckkraft von weniger als 1 zu einem positionierten Element implizit einen Stapelkontext erzeugt, genau wie das Hinzufügen eines z-index Wertes. Und dieses Beispiel zeigt, was passiert, wenn ein übergeordnetes Element keinen Stapelkontext erzeugt.

Beispiel

HTML

<div id="div1">
<br /><span class="bold">DIV #1</span>
<br />position: relative;
   <div id="div2">
   <br /><span class="bold">DIV #2</span>
   <br />position: absolute;
   <br />z-index: 1;
   </div>
</div>

<br />

<div id="div3">
<br /><span class="bold">DIV #3</span>
<br />position: relative;
   <div id="div4">
   <br /><span class="bold">DIV #4</span>
   <br />position: absolute;
   <br />z-index: 2;
   </div>
</div>

</body></html>

CSS

.bold {
    font-weight: bold;
    font: 12px Arial;
}
#div1,
#div3 {
    height: 80px;
    position: relative;
    border: 1px dashed #669966;
    background-color: #ccffcc;
    padding-left: 5px;
}
#div2 {
    opacity: 0.8;
    z-index: 1;
    position: absolute;
    width: 150px;
    height: 200px;
    top: 20px;
    left: 170px;
    border: 1px dashed #990000;
    background-color: #ffdddd;
    text-align: center;
}
#div4 {
    opacity: 0.8;
    z-index: 2;
    position: absolute;
    width: 200px;
    height: 70px;
    top: 65px;
    left: 50px;
    border: 1px dashed #000099;
    background-color: #ddddff;
    text-align: left;
    padding-left: 10px;
}

Ergebnis

See also

Original Dokumenteninformation

  • Autor(s): Paolo Lombardi
  • Dieser Artikel ist die englische Übersetzung eines Artikels, den ich auf Italienisch für YappY. geschrieben habe. Ich gewähre das Recht, den gesamten Inhalt unter der Creative Commons: Attribution-Sharealike license zu teilen.
  • Letzte Aktualisation: 9. Juli 2005