-moz-orient

Kein Standard

Diese Funktion entspricht nicht dem Standard und ist nicht Teil der Standardisierung. Diese Funktion darf nicht in Webseiten, die via das Internet zugĂ€nglich sind, benutzt werden: Sie wird nicht fĂŒr alle Nutzer funktionieren. Es kann zu umfangreichen InkompatibilitĂ€ten zwischen verschiedenen Implementierungen kommen und die Funktionsweise oder Eigenschaften könnten in der Zukunft verĂ€ndert werden.

Die -moz-orient CSS Eigenschaft bestimmt die Orientierung des Elements, auf das sie angewendet wird.

Initialwertinline
Anwendbar aufbeliebige Elemente; es hat eine Auswirkung auf progress und meter, aber nicht auf <input type="range"> oder andere Elemente
VererbtNein
Berechneter Wertwie angegeben
Animationstypdiskret

Syntax

inline | block | horizontal | vertical

Werte

inline
Das Element wird in der gleichen Richtung wie die Textachse dargestellt: horizontal fĂŒr horizontale Schreibmodi, vertikal fĂŒr vertikale Schreibmodi.
block
Das Element wird in der gleichen Richtung wie die Textachse dargestellt: horizontal fĂŒr horizontale Schreibmodi, vertikal fĂŒr vertikale Schreibmodi.
horizontal
Das Element wird horizontal dargestellt.
vertical
Das Element wird vertikal dargestellt.

Beispiele

HTML

<p>
  The following progress meter
  is horizontal (the default):
</p>
<progress max="100" value="75"></progress>

<p>
 The following progress meter
 is vertical:
</p>
<progress class="vert" max="100" value="75"></progress>

CSS

.vert {
  -moz-orient: vertical;
  width: 16px;
  height: 150px;
}

Beispiele

Spezifikationen

Obwohl fĂŒr das W3C mit anfĂ€nglichem positivem Feedback eingereicht, ist diese Eigenschaft noch nicht Teil einer Spezifikation; aktuell ist sie daher eine Mozilla spezifische Erweiterung (d. h. -moz-orient).

Browser KompatibilitÀt

BCD tables only load in the browser

Siehe auch