<map>

├ťbersicht

Das HTML-Element <map> wird zusammen mit <area> benutzt um ein Image Map zu definieren (eine klickbare Fl├Ąche).

Kategorien f├╝r den Inhalt Flow content, phrasing content, palpable content.
Eralubter Inhalt Any transparent element.
Auslassung von Tags Keine, sowohl das Anfangs- als auch das End-Tag sind erforderlich.
Erlaubte elterliche Elemente Any element that accepts phrasing content.
DOM-Schnittstelle HTMLMapElement

Attribute

Dieses Element verwendet die globalen Attribute.

name
Das Attribut "name" gibt der Map einen Namen, damit sie referenziert werden kann. Das Attribut muss vorhanden sein und muss einen Wert beinhalten, der nicht null ist und keine Leerzeichen beinhaltet. Der Wert des "name"-Attributs darf nicht mit dem "name"-Attribut eines anderen Map-Elements im selben Dokument ├╝bereinstimmen, ungeachtet der Gro├č-/Kleinschreibung. Falls das "id"-Attribut verwendet wird, m├╝ssen beide Attribute den selben Wert haben.

Beispiel

<map>
  <area shape="circle" coords="200,250,25" href="another.htm" />
  <area shape="default" />
</map>

Spezifikationen

Spezifikation Status Anmerkung
HTML Living Standard
Die Definition von '<map>' in dieser Spezifikation.
Lebender Standard  
HTML5
Die Definition von '<map>' in dieser Spezifikation.
Empfehlung  
HTML 4.01 Specification
Die Definition von '<map>' in dieser Spezifikation.
Empfehlung  

Browserkompatibilit├Ąt

BCD tables only load in the browser

Notizen zu Gecko

[1] Startend mit Gecko 5.0 (Firefox 5.0 / Thunderbird 5.0 / SeaMonkey 2.2), wurden leere Karten nicht l├Ąnger ├╝bersprungen zugunsten f├╝r nicht-leere Karten, als diese im eigenen Modus passten. Zum Beispiel im folgenden HTML-Dokument:

<map name="a"></map>
<map name="a">
  <area shape="rect" coords="25,25,75,75" href="#fail">
</map>
<img usemap="#a" src="image.png">

Vor Gecko 5.0 musste das <img>-Element zur zweiten, nicht-leeren Karte, passen. Nun passt es auch zum Ersten, auch wenn die Karte leer ist.

[2] Von Firefox 17 ist das Standard-Aussehen des <map> HTML-Elementes  display: inline; und nicht mehr display: block;.

Siehe auch