Want to help developers new to graphics programming? Apply to the MDN Fellowship by April 1! http://mzl.la/MDNFellowship

mozilla
Ihre Suchergebnisse

    Animierte Texturen in WebGL

    In dieser Demo bauen wir auf das vorherige Beispiel auf, indem wir die statischen Texturen mit den Frames eines OGG-Video ersetzen. Das ist nicht sehr schwer zu schreiben, sieht aber umso besser aus. Fangen wir an.

    Zugang zum Video

    Zunächst müssen wir etwas HTML hinzufügen, um das video Element zu erstellen, welches wir verwenden, um die Video-Frames zu erhalten:

    <video id="video" src="Firefox.ogv" autobuffer='true'">
      Ihr Browser scheint das HTML5 <code>&lt;video&gt;</code> Element nicht zu unterstützen.
    </video>
    

    Das erstellt einfach ein Element, um die Video-Datei "Firefox.ogv" abzuspielen. Wir benutzen CSS, um zu verhindern, dass das Video angezeigt wird:

    video {
      display: none;
    }
    

    Dann schenken wir dem JavaScript Code wieder unsere Aufmerksamkeit und fügen eine neue Zeile zur start() Funktion hinzu, um einen Bezug zum Video-Element herzustellen:

    videoElement = document.getElementById("video");
    

    Und wir ersetzen den Code, der die Intervall-gesteuerten Aufrufe von drawScene() setzt, mit diesem Code:

    videoElement.addEventListener("canplaythrough", startVideo, true);
    videoElement.addEventListener("ended", videoDone, true);
    

    Die Idee ist hier, dass wir die Animation nicht starten wollen, bevor das Video nicht ausreichend zwischengespeichert wurde, sodass es dann ohne Unterbrechung abgespielt werden kann. Wir fügen also einen Event-Listener hinzu, um auf das video Element zu warten bis es uns mitteilt, dass genug zwischengespeichert wurde und das komplette Video ohne Pause abgespielt werden kann. Wir fügen außerdem einen zweiten Event-Listener hinzu, sodass wir die Animation stoppen können, wenn das Video beendet ist und wir so nicht unnötig den Prozessor belasten.

    Die startVideo() Funktion sieht so aus:

    function startVideo() {
      videoElement.play();
      videoElement.addEventListener("timeupdate", updateTexture, true);
      setInterval(drawScene, 15);
    }
    

    Hier wird einfach das Video gestartet und ein Event-Handler bereitgestellt, der aufgerufen wird, wenn ein neuer Frame des Videos verfügbar ist. Dann werden die Intervall-gesteuerten Aufrufe der drawScene() Funktion eingerichtet, um den Würfel zu rendern.

    Die videoDone() Funktion ruft einfach window.clearInterval auf, um die Intervallaufrufe zu beenden, die die Animation aktualisieren.

    Die Video-Frames als Textur verwenden

    Die nächste Änderung erhält die initTexture() Funktion, welche viel einfacher wird, weil kein Bild mehr geladen werden muss. Stattdessen muss nun das Textur-Mapping aktiviert werden und ein leeres Textur-Objekt zum späteren Gebrauch erstellt werden:

    function initTextures() {
      gl.enable(gl.TEXTURE_2D);
      cubeTexture = gl.createTexture();
    }
    

    So sieht die updateTexture() Funktion aus. Hier wird wirklich Arbeit verrichtet:

    function updateTexture() {
      gl.bindTexture(gl.TEXTURE_2D, cubeTexture);
      gl.texImage2D(gl.TEXTURE_2D, 0, videoElement, true);
      gl.texParameteri(gl.TEXTURE_2D, gl.TEXTURE_MAG_FILTER, gl.LINEAR);
      gl.texParameteri(gl.TEXTURE_2D, gl.TEXTURE_MIN_FILTER, gl.LINEAR_MIPMAP_NEAREST);
      gl.generateMipmap(gl.TEXTURE_2D);
      gl.bindTexture(gl.TEXTURE_2D, null);
    }
    

    Sie kennen diesen Code bereits. Es ist fast identisch zur handleTextureLoaded() Routine im vorherigen Beispiel, mit der Ausnahme, dass wir texImage2D() nicht mit einem Image Objekt sondern mit dem video Element aufrufen.

    updateTexture() wird jedes Mal aufgerufen, wenn sich das timeupdate Event vom video Element meldet. Dieses Event wird gesendet, wenn sich die Zeit des aktuellen Frames ändert, sodass wir wissen, dass wir unsere Textur nur dann aktualisieren müssen, wenn neue Daten verfügbar sind.

    Das war alles! Wenn Sie eine Browser mit Unterstützung von WebGL verwenden, können Sie sich das Beispiel in Aktion ansehen.

    Siehe auch

    Schlagwörter des Dokuments und Mitwirkende

    Schlagwörter: 
    Mitwirkende an dieser Seite: fscholz, teoli
    Zuletzt aktualisiert von: teoli,