Fortgeschrittene Animationen

In dem vorherigem Kapitel machten wir einige Basisanimationen und lernten Möglichkeiten, Dinge zu bewegen. In diesem Kapitel werden wir uns die Bewegung selbst anschauen und werden etwas Physik einfügen um unsere Animationen fortgeschrittener zu machen.

Einen Ball zeichnen

Wir werden einen Ball für unsere Animationen benutzen, deshalb zeichnen wir zuerst einen Ball mit dem folgendem Code in die Canvas.

<canvas id="canvas" width="600" height="300"></canvas>

Wie gewöhnlich brauchen wir zuerst ein draw context. Um den Ball zu zeichnen, werden wir ein ball - Objekt erstellen, welches Eigenschaften und eine draw() - Methode enthält, um es in die Canvas zu zeichnen.

var canvas = document.getElementById('canvas');
var ctx = canvas.getContext('2d');

var ball = {
  x: 100,
  y: 100,
  radius: 25,
  color: 'blue',
  draw: function() {
    ctx.beginPath();
    ctx.arc(this.x, this.y, this.radius, 0, Math.PI*2, true);
    ctx.closePath();
    ctx.fillStyle = this.color;
    ctx.fill();
  }
};

ball.draw();

Nichts Besonderes hier, der Ball ist momentan ein einfacher Kreis und wird mit der arc() - Methode gezeichnet.

Geschwindigkeit hinzufügen

Nun haben wir einen Ball und sind bereit, eine Basisanimation hinzuzufügen, wie wir es im vorherigen Kapitel von diesem Tutorial lernten. Wieder hilft uns window.requestAnimationFrame(), die Animation zu kontrollieren. Der Ball bewegt sich durch Hinzufügen von einem Geschwindigkeitsvektor zu der Position. Für jedes Frame clean wir die Canvas, um alte Kreise zu entfernen.

var canvas = document.getElementById('canvas');
var ctx = canvas.getContext('2d');
var raf;

var ball = {
  x: 100,
  y: 100,
  vx: 5,
  vy: 2,
  radius: 25,
  color: 'blue',
  draw: function() {
    ctx.beginPath();
    ctx.arc(this.x, this.y, this.radius, 0, Math.PI*2, true);
    ctx.closePath();
    ctx.fillStyle = this.color;
    ctx.fill();
  }
};

function draw() {
  ctx.clearRect(0,0, canvas.width, canvas.height);
  ball.draw();
  ball.x += ball.vx;
  ball.y += ball.vy;
  raf = window.requestAnimationFrame(draw);
}

canvas.addEventListener('mouseover', function(e){
  raf = window.requestAnimationFrame(draw);
});

canvas.addEventListener("mouseout",function(e){
  window.cancelAnimationFrame(raf);
});

ball.draw();

Gebundenheit

Ohne jede gebundene Kollisionsüberprüfung fliegt unser Ball schnell aus dem Canvas. Wir müssen die x - und yposition von dem Ball überprüfen und wenn der Ball außerhalb des Canvas ist, die Richtung der Geschwindigkeitsvektoren umkehren.

if (ball.y + ball.vy > canvas.height || ball.y + ball.vy < 0) {
  ball.vy = -ball.vy;
}
if (ball.x + ball.vx > canvas.width || ball.x + ball.vx < 0) {
  ball.vx = -ball.vx;
}

Erste Demo

Lass uns sehen, wie das in Aktion aussieht. Bewegen Sie die Maus in die Canvas, um die Animation zu starten.

Acceleration

Um die Bewegung realistischer zu machen, können Sie mit Geschwindigkeit spielen, zum Beispiel:

ball.vy *= .99;
ball.vy += .25;

Dies verlangsamt die vertikale Geschwindigkeit in jedem Frame, sodass der Ball am Ende nur noch am Boden hüpft.

Spureneffekt

Bis jetzt haben wir die clearRect  - Methode benutzt, wenn wir Frames clearten. Wenn Sie diese Methode durch fillRect ersetzen, können Sie einfach einen Spureneffekt erzeugen.

ctx.fillStyle = 'rgba(255,255,255,0.3)';
ctx.fillRect(0,0,canvas.width,canvas.height);

Mauskontrolle hinzufügen

Um etwas Kontrolle über den Ball zu bekommen, können wir machen, dass er die Maus verfolgt, indem wir beispielsweise das mousemove - Ereignis benutzen. Das click - Ereignis lässt den Ball wieder hüpfen.

var canvas = document.getElementById('canvas');
var ctx = canvas.getContext('2d');
var raf;
var running = false;

var ball = {
  x: 100,
  y: 100,
  vx: 5,
  vy: 1,
  radius: 25,
  color: 'blue',
  draw: function() {
    ctx.beginPath();
    ctx.arc(this.x, this.y, this.radius, 0, Math.PI*2, true);
    ctx.closePath();
    ctx.fillStyle = this.color;
    ctx.fill();
  }
};

function clear() {
  ctx.fillStyle = 'rgba(255,255,255,0.3)';
  ctx.fillRect(0,0,canvas.width,canvas.height);
}

function draw() {
  clear();
  ball.draw();
  ball.x += ball.vx;
  ball.y += ball.vy;

  if (ball.y + ball.vy > canvas.height || ball.y + ball.vy < 0) {
    ball.vy = -ball.vy;
  }
  if (ball.x + ball.vx > canvas.width || ball.x + ball.vx < 0) {
    ball.vx = -ball.vx;
  }

  raf = window.requestAnimationFrame(draw);
}

canvas.addEventListener('mousemove', function(e){
  if (!running) {
    clear();
    ball.x = e.clientX;
    ball.y = e.clientY;
    ball.draw();
  }
});

canvas.addEventListener("click",function(e){
  if (!running) {
    raf = window.requestAnimationFrame(draw);
    running = true;
  }
});

canvas.addEventListener("mouseout",function(e){
  window.cancelAnimationFrame(raf);
  running = false;
});

ball.draw();

Bewegen Sie den Ball mit der Maus und klicken Sie, um ihn loszulassen.

Breakout

Dieses kurze Kapitel erklärt nur einige Möglichkeiten, fortgeschrittene Animationen zu erstellen. Es gibt viel mehr! Was darüber, ein Brett und einige Blöcke hizuzufügen und diese Demo in ein Breakout - Spiel zu verwandeln? Schauen Sie sich unseren Spieleentwickelungsbereich an für mehr auf Spiele bezogene Artikel.

Siehe auch

Schlagwörter des Dokuments und Mitwirkende

Schlagwörter: 
 Mitwirkende an dieser Seite: teoli, jumpball
 Zuletzt aktualisiert von: teoli,