Shader Editor

Diese Übersetzung ist unvollständig. Bitte helfen Sie, diesen Artikel aus dem Englischen zu übersetzen.

Der Shader Editor ermöglicht es, Vertex- and Fragment-Shader unter Verwendung von WebGL zu editieren.

WebGL ist eine JavaScript API um 3D und 2D Grafiken ohne zusätzliche PlugIns im Browser zu rendern. WebGL verfügt 2 Programme ("shader") auf der betreffenden Ebene der OpenGL rendering pipeline arbeiten:  ein vertex shader, der die Koordinaten für jeden Vertex liefert und den fragment shader, der Farbwerte jedes einzelnen pixels liefert, der gezeichnet werden soll.

Diese Programme ("Shader") wurden in der OpenGL Shading Language, or GLSL geschrieben. WebGL kann auf unterschiedliche Arten in Webseiten eingebunden werden: als hardcodierter Text in einem Java Skript Quellcode , als externe Quelldatei über das <script>-Tag oder als Klartext direkt vom Server abgerufen werden.Der auf der Webseite enthaltene Java Script code wird mittels einer WebGL API direkt auf der GPU des jeweiligen Gerät (Device) ausgeführt.

Mit dem Shader-Editor kann der Quellcode von Vertex- und Fragment-Shadern untersucht und bearbeiten werden.

Hier ein weiterer Screencast, der zeigt wie der Schader-Editor für complexe Applikationen genutzt werden kann (in diesem Fall, der Unreal Engine Demo):

Öffnen des Shader-Editors

Standartmäßig ist der Shader-Editor deaktiviert. Dieser kann in den Toolbox settings unter "Default Firefox Developer Tools" aktiviert werden.  Der Shader Editor ist nun in der Toolbar verfügbar und kann mittels Mausklick auf Shader-Editor geöffnet werden.

Zunächst erscheint ein leeres Fenster mit einem RELOAD-Button um die Seite neu zu laden:

Der RELOAD der Seite erzeugt einen WebGL Kontext der das Programm lädt.
Der folgende Screenshot zeigt eine Demo der Unreal Engine.

Das Fenster ist in drei Bereiche unterteilt: links eine Auflistung der GLSL Programme, in der Mitte der Vertex-Shader mit dem aktuell selektierten Programm und der Fragment-Shader des aktuell selektierten Programms im rechten Fenster.

Programme verwalten

Im linken Fenster werden die aktuellen Programme des WebGL-Kontext aufgelistet. Fährt man mit dem Cursor über einen der Listeneinträge, wird die betreffende Geometrie in rot hervor gehoben:

Mit einen Mausklick auf das Auge-Icon links der Programmeinträge, wird das betreffende Programm deaktiviert. Das ist praktisch bei Fokussierung eines bestimmten Shaders oder zum auffinden überlappender Geometrien:

Durch Anklicken eines Programmeintrags erscheint dessen Vertex- und Fragment Shader in den beiden angrenzenden Fenstern und kann bearbeitet werden.

Shader bearbeiten

Das mittlere und rechte Fenster zeigen den Vertex- und den Fragment-Shader des aktuell ausgewählten Programms.

Sie können die Programme bearbeiten und die Ergebnisse ansehen nachdem der WebGL Kontext neu gezeichnet hat (beispielsweise im nächsten Animations-Frame). Zum Beispiel nach dem modifizieren der Farbwerte:

Der Editor markiert ("highlighted") Fehler im Quellcode:

Wenn Sie die X-Icons neben den Zeilen mit der Maus überfahren ("hovern") werden Ihnen detailierte Informationen zum jeweiligen Problem angezeigt:

 

 

Schlagwörter des Dokuments und Mitwirkende

 Mitwirkende an dieser Seite: olhaar, cgtom
 Zuletzt aktualisiert von: olhaar,