Wie repariert man eine Website mit geblockten gemischten Inhalten

Dieser Artikel benötigt eine technische Überprüfung. So können Sie helfen.

Dieser Artikel benötigt eine redaktionelle Überprüfung. So können Sie helfen.

Diese Übersetzung ist unvollständig. Bitte helfen Sie, diesen Artikel aus dem Englischen zu übersetzen.

Ab Version 23, blockiert Firefox bei  Verwendung der Voreinstellungen aktive gemischte Inhalte. Dieses Verhalten wurde vom Internet Explorer (seit Version 9) und Chrome übernommen.

Diese Seite erklärt auf was sie als Webentwickler beachten sollten.

Ihre Website könnte in inkorrekt dargestellt werden.

Falls ihre Website HTTPS Seiten übermittelt, wird aktiver gemischter Inhalt dieser Seiten, welcher über HTTP übermittelt wird standardgemäs blockiert. Infolgedessen könnte ihre Website den Besuchern inkorrekt dargestellt werden (wenn iframes oder plugins nicht laden, uä.). Passiver gemischter Inhalt wird standardgemäß angzeigt, die Benutzer können aber einstellen, dass dieser Inhalt ebenfalls geblockt wird.

Beachten sie, dass wenn ihre Website mit gemischtem Inhalt in Chrome und Internet Explorer richtig angezeigt wird, sie sehr wahrscheinlich auch in Firefox mit aktivierter Blockierung von aktiven Inhalten korrekt angezeigt wird.

In any case, the best way to know if something is broken in Firefox is to download the latest Aurora, open different pages on your website with the web console open (enable the "Security" messages) and see if anything related to mixed content is reported. Or use an online crawler like SSL-check that will check your website recursively and find links to insecure content. If nothing is said about mixed content, your website is in good shape: Keep making excellent websites!

Wie sie ihre Website reparieren.

Die beste Strategie ist es die Blockierung von gemischten Inhalten zu vermeiden, indem sie alle Inhalte über HTTPS statt über HTTP versenden.

Bei ihrer eigenen Website, übermitteln sie allen Inhalt als HTTPS und korrigieren sie die Links. Oft existiert bereits eine HTTPS version des Inhaltes schon und es ist nur notwendig in den Links ein "s" hinzuzufügen - http:// wird zu https://.

Bei, fremden Websites benutzen sie, falls verfügbar, die HTTPS Version der Websiteif. Wenn HTTPS nicht verfügbar ist, können sie versuchten den Betreiber zu kontaktieren und ihn fragen ob er den Inhalt über HTTPS verfügbar machen kann.

Schlagwörter des Dokuments und Mitwirkende

 Mitwirkende an dieser Seite: PS2801
 Zuletzt aktualisiert von: PS2801,