Eine Thunderbird-Erweiterung programmieren 8: Packaging

Wenn Du mit den Funktionen deiner Erweiterung zufrieden bist, packe sie für die Bereitstellung und Installation.

Zipe den Inhalt des Erweiterungsordners (nicht den Erweiterungsordner selbst) und benenne die ZIP-Datei um, so dass sie die Endung .xpi hat. In Windows 7 wähle alle Dateien und Unterordner im Erweiterungsordner aus, klicke mit der rechten Maustaste und wähle "Senden an -> Komprimierter (gezippter) Ordner". Eine ZIP-Datei wird erstellt. Umbenennen und fertig!

Unter Mac OS X kannst Du mit der rechten Maustaste auf den Inhalt des Erweiterungsordners klicken und "Archiv erstellen ..." wählen, um die ZIP-Datei zu erstellen. Seit Mac OS X zum Verfolgen von Dateimetadaten ausgeblendete Dateien in Ordner hinzufügte, solltest Du stattdessen das Terminal verwenden, die versteckten Dateien löschen (deren Namen mit einem Punkt beginnen) und dann den Befehl zip in der Befehlszeile zum Erstellen der Zip-Datei verwenden. Die Dateien haben normalerweise den Namen .DS_Store.

Unter Linux solltest Du ebenfalls das Befehlszeilen-Zip-Tool verwenden.

 cd ~/Erweiterungen/Meine_Erweiterungen
 zip -r ../sample.xpi *

Wenn er in das Verzeichnis (Benutzerprofil)/extension eingefügt wird, öffnet Thunderbird die xpi-Datei, überprüft die ID in der Datei install.rdf und erstellt dieses Verzeichnis für Ihr Package. Es wird dann in dieses Verzeichnis kopiert und die Dateien werden entpackt, wodurch eine Kopie deiner ~/Erweiterung/Meine_Erweiterungen-Verzeichnisstruktur und -Dateien erstellt wird.

Schlagwörter des Dokuments und Mitwirkende

Mitwirkende an dieser Seite: MVXl
Zuletzt aktualisiert von: MVXl,