Join MDN and developers like you at Mozilla's View Source conference, 12-14 September in Berlin, Germany. Learn more at https://viewsourceconf.org

Firefox für Android

Für mehr und mehr Menschen sind Mobilgeräte der Hauptweg, oder sogar der einzige Weg, Zugang zum Web zu erlangen. Firefox für Android (Codename Fennec) ist ein offener, hackbarer, auf Standards basierender Browser, genau wie Firefox für den Desktop.

Firefox für Android erzeugt seine Benutzeroberfläche aus systemeigenen Android Widgets anstatt aus XUL: dies verbessert die Performanz außerordentlich, insbesondere die Zeit des Startvorgangs, und den Speicherbedarf.

Zu Firefox für Android beitragen

Die Hauptbezugsquelle für Informationen über das Firefox für Android Projekt selbst ist die Wikiseite des Projekts.

Sie können uns helfen Firefox für Android zu gestalten und zu verbessern:

Entwickeln für das mobile Web

Wir haben begonnen eine Anleitung zum Gestalten von Websites für Mobilgeräte zusammenzuschreiben.

Mit Firefox für Android erhalten Sie Zugang zu einer Reihe von APIs, die das unterliegende Leistungsvermögen des Gerätes zum Vorschein bringen und somit die Lücke zwischen Web und systemeigenen Anwendungen schließen:

Um Ihre Website auf Firefox für Android zu testen, können Sie ihn auf Ihrem Android Gerät installieren oder ihn auf ihrem Desktop mithilfe des Android Emulators laufen lassen.

Erstellen mobiler Add-ons

Firefox für Android unterstützt Add-ons durch genau das gleiche Erweiterungssystem, das auch alle anderen Gecko-basierten Anwendungen verwenden. Wir haben kein neues Add-on-System erfunden. Das bedeutet, dass beim Erstellen eines Add-ons für Firefox für Android der gleiche Prozess verwendet wird wie für den Desktop Firefox. Add-ons, die im Desktop Firefox laufen, laufen nicht automatisch im Firefox auf Android. Die Benutzeroberflächen sind einfach zu unterschiedlich.

Firefox auf Android hat eine eindeutige Anwendungskennung, die in install.rdf angegeben werden muss. Die Kennung ist {aa3c5121-dab2-40e2-81ca-7ea25febc110}

Sowohl die klassischen Add-on-Herangehensweisen, die einen Neustart erfordern, als auch die neueren Add-on-Herangehensweisen, die ohne Neustart auskommen, werden unterstützt. Die Herangehensweise, die ohne Neustart auskommt, ist wann immer möglich die bevorzugte, weil gegenüber dem erzwungenen Anwendungsneustart beim Installieren und Entfernen von Add-ons das Nutzererlebnis hier weitaus besser ist.

Kurzer Überblick

  • Es gibt kein sichtbares XUL in der Benutzeroberfläche, deshalb ist die Verwendung von Overlays zum Hinzufügen von Oberflächen oder das Verändern der Oberfläche wirkungslos.
  • Interner Code und Objekte, wie gBrowser, existieren nicht. Schauen Sie sich die Datei browser.js von Firefox für Android an, um über Interna zu erfahren. Much of the same fundamental functionality exists.
  • Dienste wie nsIPromptService und nsIAlertsService sind implementiert um die systemeigene Android-Benutzeroberfläche benutzen zu können.
  • Es gibt ein einfaches JavaScript-Objekt namens NativeWindow, das einem erlaubt Teile der systemeigenen Android-Benutzeroberfläche zu manipulieren.

Erhalten Sie Hilfe zu Firefox für Android

Dokumentationen und Tutoriale zur Verwendung und Fehlerbehebung von Firefox für Android sind auf der Mozilla Support Website verfügbar.

Schlagwörter des Dokuments und Mitwirkende

 Mitwirkende an dieser Seite: cube1988, Julini
 Zuletzt aktualisiert von: cube1988,